Barbara2_edited_edited_edited_edited.png

Warum SE?

Somatic Experiencing (SE) ist neben NARM m. E. eine der effektivsten Methoden, die dazu beitragen, z. B. durch Unfall oder Operationen entstandene traumatische Erfahrungen zu verarbeiten. Ich unterstütze Sie dabei, Blockaden und Energiestaus zu lösen, damit Sie wieder entspannt leben können.

  • Facebook
  • LinkedIn
  • Instagram

Somatic Experiencing ( SE )

SE – Traumaarbeit ist eine körperpsychotherapeutische Methode zur Bewusstmachung, Überwindung und Integration von Schock – oder traumatischen Erlebnissen.

 

Körperliche und seelische Verletzungen, die durch Unfälle, Operationen, Gewalt und sexuellen Missbrauch, Krankheiten, Verlusterlebnisse etc. entstanden sind, können sich in Körper und Seele als chronische Stresssymptome manifestieren. Oft erst Jahre nach dem traumatischen Erlebnis treten dadurch psychosomatische Krankheiten, Depressionen, Angszustände, Übererregbarkeit, Erschöpfungsreaktionen und andere Störungen in Erscheinung.

 

Im SE wird die faszinierende Frage beantwortet: Weshalb werden in der Wildnis lebende Tiere nur selten traumatisiert, obgleich sie ständig großen Gefahren ausgestzt sind“?

Durch das Verständnis der Vorgänge, die wilde Tiere vor der Entwicklung von Traumen bewahren, kann das Rätsel menschlicher Traumatisierung verstanden werden. Traumatische Stresssymptome entstehen, weil das Nervensystem in der Gefahrensituation stecken bleibt. Es fehlt die Entwarnung, dass die Gefahr vorüber ist.

 

Durch SE vollenden wir diesen Zustand des Überwältigtseins, indem wir Ressourcen entwickeln, die zur Zeit des traumatischen Geschehens nicht zur Verfügung standen. Damit können wir dem Menschen helfen, das traumatische Erlebnis abzuschliessen. Und die immense Ladung an gebundener Energie im Nervensystem zu entlassen. So kann die Entspannung zurückkehren und die Energie wieder dem Leben zufließen.

Mit SE kann gezielt und kurzfristig gearbeitet werden.